Harris_Logo.png
Harris2.jpg
 

Harris aka Harry ist nicht nur der inoffizielle Bürgermeister von Berlin, sondern kann auch noch richtig gut auflegen. – Okay, jetzt fragt vielleicht jemand: „Wat is denn jut für Dich!?“. 

Richtig gut ist man, wenn man allen Clubgänger n Deutschlands, Österreichs, und in der Schweiz ein Begriff ist und genau all diese ins Schwärmen kommen und “Harry, der ist der allercoolste!” raushauen, sobald man seinen Namen nennt.

Clubs zum Brennen bringen, das kann Harris definitiv. Tel-Aviv, Paris, Prag, Moskau, New York, London und nicht zu vergessen die Playboy Mansion des legendären Hugh Hefners. Das sind nur einige der Stationen, die er bisher erfolgreich abgerissen hat und der Weg weist klar in eine Richtung.

AB IN CLUB!

Indiaenna.png
Indiaenna2.jpg
 

Indiänna’s making it Trappy! 

 

Bereits in kurzer Zeit konnte sie sich einen Namen in der Region und darüber hinaus machen. Mittlerweile ist sie in ganz Deutschland unterwegs und kann Referenzen wie den „Jamboree Dance Club“ in Barcelona, den „Kleinen Donner“ in Hamburg, das „Prince Charles“ in Berlin und das „Splash! Festival“ auf ihre Liste setzen.

Regelmäßige Abrisse gibt sie bei Partyreihen wie „BHFSVRTL“ oder „Trap Or Die“. 

 

Indiänna ist für Ihren „über den Tellerrand hinaus schauenden“ Style bekannt. Moderne Urban Sounds, Future Beats, UK Grime, Trap und auch Rap gehören zu ihren Lieblingen.

Juizzed Logo.png
JUIZZED2.jpg
 

// Welcome to 06, 069 cho... //

 

Der deutsche 3style Vice-Champ stept in die Booth...JUIZZED!

Der inoffizielle König des Moshpits liefert Lituation par excellence, wenn sein Mix aus Hiphopbangern & Trapsalven geballert wird. Deutschrap küsst Trap (sein Auge) und vermischt sich zu einer Liaison an Hits aus den Staaten. Der Boii zeigt next Level Crowdcontrol, Güteklasse Feueremoji!

 

Pull up, SCUUURRRR

Azzlackz & 385ideal konnten sich mit dem Jungen eine Abrissmaschine sichern, dessen Repertoire sich wie ein 'Who is Who' der Relevanz im Game liest. Tour No.1 Pick wie Lebron, wenn NIMO und Celo & Abdi den Mann im Rücken an den Decks brauchen. Von Ausrastperformance bei ausverkauften Touren zu TurnUp auf Hochbetrieb zur Festivalseason! Splash, Rock am Ring, Rock im Park, Frauenfeld oder das Wireless mit Justin

Bieber, The Weeknd & Travis Scott wurden von 0 auf 100 in Energy Crews verwandelt, wenn der Junge mit seinen Sets und als Back Up von NIMO nichts mehr stehen lässt und Show für Show zerflexxt.

 

Sheeesh, whut else?!!?

 

Schnell war klar, dass der seit Anfang 2017 bei Heroes auf dem Roaster stehende DJ nicht lang unter dem Radar fliegen wird. Hiphops Big Dogs Medien wie 16Bars, SplashMag und hiphop.de wurden dank zahlreichen Gastauftritten für Scratches auf Alben diverser Künstler auf den feinen Herren aufmerksam. Strapped mit einem Arsenal an bahnbrechender Fähigkeiten und dem Goldnäschen wie Thierry Henry für das gewisse Etwas, sieht man regelmäßig Birdman händereibend auf Partys, wenn Juizzed die Decks übernimmt. Ciao 0815-Sets, denn die Mensch gewordene Gönnung 3000, eröffnet straight die Drip-Season und lässt den TurnUp so real werden, dass Moshpits fließen, wie Bombay ins 1ce.

 

Witness the Litness!

Logo_DJThomilla.png
DJ_Thomilla2.jpg
 

DER PROFI

„Wir sind Profis wie Roger Moore & Tony Curtis“ so reimte einst Michi Beck aka DJ Hausmarke auf seinem 1998er Album „Weltweit“ über die Kollaboration mit seinem langjährigen Weggefährten und Studio Partner. Über 20 Jahre folgt Thomilla nun schon seiner Berufung als DJ und Produzent die Musik zu präsentieren, die er liebt und auch verkörpert. Wie so viele andere entstammt er der Ur-Suppe des Stuttgarter Hip Hop in der Form, dass er im Jahre 1994 der ersten Generation DJ’s und auch vielen Rappern wie Max Herre, den Massiven Tönen, den Fantastischen Vier oder Afrob in einem Stuttgarter Plattenladen die richtigen Scheiben über den Tresen reichte. Legendäre Clubabende in Clubs wie dem Red Dog und der Start der Produzentenkarriere markieren die nächsten Schritte auf dem Weg zum eigenen Studio und der eigenen Produktionsfirma Benztown Productions mit der Thomilla sich in der zweiten Hälfte der Neunziger als amtlicher Musikproduzent in Deutschland etablieren konnte.

 

Mit der Veröffentlichung des Albums „Genuine Draft“ im Jahre 2000 manifestierte Thomilla all diese Aufbau Arbeit der vergangenen Jahre in der Form eines musikalischen Meilensteins auf dem sich, neben den oben genannten Weggefährten, noch weitere Class A Künstler vom Kaliber Gentleman, Ferris MC, Joy Denalane oder Spezializtz die Ehre gaben. Mit einem souveränen Chartentry nahe der Top 10 (auf Position #11) war dieses Album mit seinem eingängigen Party Charakter, aber auch mit den exzellent produzierten und modern klingenden Beats der große Schritt ins Rampenlicht, was Thomilla eine große Nachfrage nach seinen Produktionen, aber auch eine Unmenge an DJ Gigs bescheren sollte. Deutscher Rap und moderner R&B Produktionen erfuhren durch seine Handschrift ein, für das neue Jahrtausend überfälliges, Update jenseits von SP12, MPC 60 und berechtigten Oldschool Traditionen.

 

Konsequenterweise war Thomilla aber noch lange nicht soweit sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Stattdessen zündete er die nächste musikalische Entwicklungsstufe. Die lange und intensive Freundschaft mit Michi Beck von den Fantastischen Vier manifestiert sich zu Beginn der 2000er im gemeinsamen Projekt „Turntablerocker“. Auf insgesamt drei Alben und mit einer Vielzahl an Singles konnten die „Turntablerocker“ mit ihrem modernen Sound, der im House und Electrobereich seine Wurzeln hat, die deutsche Club Szene nachhaltig beeinflussen.

Insbesondere als DJ war diese Horizonterweiterung ein wichtiger nächster Schritt, der Thomilla zu dem macht was er heute ist : Ein extrem vielseitiger, souveräner Entertainer der sowohl hinter den Decks als auch als Produzent seiner Soloalben und vieler Titel der Fantastischen Vier, sein Publikum zu begeistern weiß.

 

Nachdem seine Arbeit an „Captain Fantastic“, dem letzten Studio Album der Fantastischen Vier inkl. der Hitsingle „Zusammen feat. Clueso“ abgeschlossen wurde, war es die darauf folgende Festival und Clubtour die ihn für das komplette Jahr 2018 und große Teile von 2019 zurück hinter die geliebten „Wheels of Steel“ brachte. Als Support DJ auf der gleichnamigen „Captain Fantastic on Tour“ spielte er vor hunderttausenden begeisterten Zuschauern einen modernen Entwurf von Hip Hop, der sowohl der Oldschool Respekt zollte, als auch mit aktuellen Tracks die Party zu rocken wusste.

 

Auch im kommenden Sommer wird uns der sympathische Wahl-Berliner von so mancher Festival Bühne begrüßen und mit dicken Beats die Massen begeistern.

Val_Logo_final.png
DJane-Val2.jpg
 

Who run the world?! Girls! But let´s talk about a Queen: VAL alias Valentina!

 

Die unverwechselbare Schönheit wurde als Tänzerin und Model bekannt. In den letzten 15 Jahren hat sie fast jede Bühne und jedes Film- /Fotostudio Deutschlands betreten. Keine andere versteht es besser als die charismatische Stuttgarterin ihr Gegenüber in ihren Bann zu ziehen.

Ihre Liebe und Leidenschaft zur Musik führten sie zum Spinnen.

 

In nur kürzester Zeit machte sie sich einen Namen hinter dem Mischpult: VAL spielte bereits in namenhaften Clubs wie im Perkins Park bei SUPREME (Stuttgart), Bricks (Berlin) und dem Brankow (Serbien). Sie hat für jeden Anlass den passenden Sound. Egal, ob Oldschool, New School Hip Hop, Deutschrap, RnB oder Afrotrap, sie weiß ganz genau was das Publikum

braucht für eine unvergessliche Nacht. Das Auflegen ist nicht ihr Beruf, sondern ihre Berufung und das lebt sie mit Leib und Seele.

 

Die ambitionierte montenegronische Powerfrau ist mehr als nur DJ - sie ist Künstlerin,Trendsetterin und Entertainerin.

Nice to hear and to look at! Val ist der Garant für jede erfolgreiche Veranstaltung!

visa vie

Visa-Vie2.jpg
 

Diese Frau ist ein Phänomen. Sie stand schon als Kind auf Theaterbühnen, schauspielerte als Teenie vor Fernsehkameras und gewann mit 19 einen Rapcontest, bevor sie ihre Berufung in Moderation und Talkformaten gefunden hat. In den letzten 10 Jahren konnte Visa Vie in tausenden Gesprächen schon so manches Rapper-Geheimnis lüften und viele legendäre Interview-Momente schaffen, ob nun für 16bars.de oder in ihrer wöchentlichen Radiosendung „Irgendwas mit Rap“ auf FRITZ(rbb). Seit einiger Zeit steht Visa Vie auch hinter den Turntables und spielt sich als erste Deutschrap-DJane von der Golden Ära bis Afro Trap erfolgreich durch Deutschlands Clubs. 

 

Ihr neuestes und bislang wichtigstes Projekt ist die von ihr selbst geschriebene und eingesprochene Hip Hop Crime Story „Das allerletzte Interview“. Damit hat sich die Berlinerin ihren heimlichen Lebenstraum Schriftstellerin zu werden endlich erfüllt. Der erste Teil, erschienen im Juni 2018 als Spotify Original Podcast, hat genreübergreifend für Begeisterung gesorgt und Visa Vie unter anderem eine Nominierung für den Preis für Popkultur eingebracht. Nun geht sie mit ihrem Schriftstellerinnen-Debüt zum allerersten Mal auf Lesetour durch Deutschland! 

 

“Das allerletzte Interview” auf Spotify: spotify.com/dali